Einladung zum Vortrag vom Father Worku Demeke: „Krisenregion im Osten Äthiopiens: Eine Zukunft für die Jugend“ am Freitag 12.10.2018 um 19.00 Uhr in Thaddäus Kirche

Posted on Posted in Aktuelles deutsch

csm_missio-hilft-wms-2018-plakat_f0ddc2a8b4

 

Ende Oktober findet in jedem Jahr in der katholischen Kirche der „Sonntag der Weltmission“ statt. Aus diesem Anlass wird der Kapuzinerpater Worku Demeke aus dem Apostolischen Vikariat Harar im Osten Äthiopiens auf Einladung von missio München und der Abteilung Weltkirche die Diözese Augsburg besuchen und in Schulen und Pfarreien von der Arbeit der katholischen Kirche in seiner Heimat berichten.

Am Freitag, den 12. Oktober 2018 kommt er nach Augsburg-Kriegshaber. Um 19.00 Uhr wird er in der Kirche St. Thaddäus in der Ulmerstraße 63 unter dem Thema „Krisenregion im Osten Äthiopiens: Eine Zukunft für die Jugend“ von seinen Erfahrungen in einem der ärmsten Länder der Welt berichten. Die Teilnahme ist kostenlos. Neben der Pfarrei St. Thaddäus laden auch die italienische und afrikanische Gemeinde Augsburg zu dem Begegnungsabend ein.

Das Motto des diesjährigen Sonntags der Weltmission, lautet: „Gott ist uns Zuflucht und Stärke!“ (Psalm 46). Er wird am 28. Oktober 2018 in allen katholischen Pfarreien Deutschlands gefeiert. Mit der Kollekte dieses katholischen Solidaritätstages unterstützen die Gläubigen die Arbeit der Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien.

Abba Worku Demeke (46), ist Kapuzinermönch und Leiter des örtlichen Caritas-Büros. Er koordiniert Nothilfe- und Entwicklungsprojekte im Apostolischen Vikariat Harar. Das Vikariat im Osten Äthiopiens mit einer Größe von 266.000 km2 und acht Millionen Einwohnern grenzt an Dschibuti und Somalia. In der Gegend leben vorwiegend Muslime, die Katholiken stellen eine kleine Minderheit. Unterschiedliche ethnische Gruppen leben zusammen, und das nicht immer friedlich: Während der Unruhen, die im Herbst vergangenen Jahres Äthiopien erschütterten und zu einem Wechsel an der Regierungsspitze des ostafrikanischen Landes führten, war die Region besonders betroffen: Durch die gewaltsamen Zusammenstöße zwischen äthiopischen Somali und Oromo verloren tausende Menschen Haus, Hab und Gut. In der Stadt Dire Dawa, in der Abba Worku Demeke und seine Ordensgemeinschaft wohnen, haben staatliche Behörden zwei separate Auffanglager eingerichtet, in denen die Binnenflüchtlinge provisorische Unterkunft gefunden haben.

Abba Worku Demeke setzt sich in dieser schwierigen, unruhigen und von Dürre geplagten Region dafür ein, besonders jungen Menschen eine Lebensperspektive zu bieten: „Wir sind fest überzeugt: Wenn wir die Jugend voranbringen, sichern wir die Stabilität unseres Landes.“ Durch die Nachbarschaft mit dem Krisenland Somalia zirkulieren Waffen und Drogen in der Region. Den jungen Menschen angesichts dieses Umfelds und der hohen Jugendarbeitslosigkeit trotzdem eine Perspektive zu bieten, ist Kernanliegen der Kapuziner im Vikariat Harar. Die Ordensgemeinschaft betreibt dort Waisenhäuser, kümmert sich um Kinder aus schwierigen Verhältnissen und verarmte ältere Menschen.

740233_tischkerze_wms_zuflucht

Gott, ich sitze in diesem Boot,
 eine Nussschale im tosenden Meer.
 Das schützende Ufer ist weit entfernt.
 Die vertraute Heimat liegt hinter mir.
 Die, die mich lieben, bangen um mich.

Gott, du bist Zuflucht und Stärke.

Gott, wir sitzen gemeinsam in diesem Boot,
 eine Nussschale im tosenden Meer.
 Wir spüren die Angst vor dem Tod.
 Wir hoffen auf Rettung und Zuflucht.
 Wir träumen von Heimat und Wärme.

Gott, du bist Zuflucht und Stärke.

Gott, du bist mit uns in diesem Boot,
 eine Nussschale im tosenden Meer.
 Unsere Augen sind auf dich gerichtet.
 Unsere Herzen vertrauen dir.
 Unsere Hände sind bereit, mit dir
 an einer neuen Heimat zu bauen.

Gott, du bist Zuflucht und Stärke.
       – Psalm 46
Bilder und Text von weltmissionssonntag 2018 und von der Abteilung  Weltkirche Kontakt: Abteilung Weltkirche, Anton Stegmair, Peutingerstr. 5, 86152 Augsburg, Tel. 0821-3166-3110, Fax.: 0821-3166-3119, E-Mail: anton.stegmair@bistum-augsburg.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.