Benefizkonzert für afrikanische Geflüchtete aus der Ukraine

Posted on Posted in Aktuelles deutsch

Am Freitag, 1. Juli 2022 19.30 Uhr findet in der Pfarrkirche St. Thaddäus in Augsburg ein Benefizkonzert mit Künstlern aus Afrika statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten für afrikanische Geflüchtete aus der Ukraine.


Alexander Kofi Acquah aus Ghana wurde in die Tradition der afrikanischen Rhythmen hineingeboren. Bereits im Kindesalter wurde er von großen Meistern in seiner Heimat ausgebildet. Ab dem 7. Lebensjahr durfte er auf traditionellen Festen in ganz Ghana trommeln. Mit 19 engagierte ihn die „Osagyfo Traditional Ballet Group“ in England. Mit dieser Gruppe bereiste er die ganze Welt. Seit mehreren Jahren lebt er in Bayern und unterrichtet traditionelle Trommelrhythmen.


Topla Matonet stammt aus Kongo Demokratic. Bereits im Kindesalter wurde er von den renommierten Gitarristen in seiner Heimat ausgebildet. Gerade mit 19 Jahren begann Matonet schon in Profibands als Gitarrist zu spielen.
Im Laufe der Jahre hat er sich als Sänger und Komponist entwickelt. Musizieren ist seine Leidenschaft.


Joao Dontana stammt aus Angola. Von Kind an erlernte er die traditionellen afrikanischen Rhythmen. Bereits mit zehn Jahren begann er in seinem afrikanischen Heimatland in einem Kirchenchor zu trommeln und zu singen. Im Laufe der Jahre lernte er Gitarre und verschiedene Musikinstrumente zu spielen.
Dontana entwickelte als Sänger, Komponist und Gitarrist einen eigenen Musikstil, eine Mischung aus traditionellen, modernen und innovativen Elementen. Seine Texte handeln vom täglichen Leben insbesondere von der soziokulturellen Situation in seinem afrikanischen Heimatland.
Seit 1987 lebt er in Deutschland, gibt Konzerte in Clubs, Festivals, bei Firmenfeiern, Geburtstagsfeiern und Trommelkurse für Kinder und Erwachsene.
Im Januar 2011 arbeitete Dontana intensiv in seinem Tonstudio an seinem ersten Album. In seinen neuen Liedern geht es um Krieg und Frieden, Armut und Reichtum, Liebe in der Familie, Gerechtigkeit, Glauben, Diskriminierung und Anerkennung in der Welt. Im Herbst 2011 veröffentlichte sein Debütalbum mit 16 Songs „AnAfrica“, es bedeutet „Kinder Afrikas. Zur Promotion seines Albums gab Dontana mehrere Konzerte in Europa und Angola. Im März 2012 reiste er in sein Heimat Angola, wo er seine neue CD in TV – Shows, Rundfunkinterviews und bei Liveauftritten präsentierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.